„Orange Wines“ – chemisch-physikalische Zusammensetzung

Zusammenfassung aus der Bachelorarbeit von Nina Prasnikar

Polyphenolen wird nicht nur eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, sondern sie sollen auch den Alterungsprozess vermindern können. Sie wirken wie andere Antioxidantien und bekämpfen freie Radikale und verhindern so oxidativen Stress in der Zelle. Das ist eines der Hauptziele beim Anti-Aging.
Ein durchschnittlicher Weißwein enthält ca. 200 mg/l Gesamtphenole (SCHNEIDER, 1999). Die meistender analysierten Orange Wines liegen deutlich oberhalb dieses Wertes.
Lesen Sie hier die  Orange Wines_Bachelorarbeit_Zusammenfassung

 

Written by

Egon-Julius Berger

Vor einigen Jahren machte ich das erste Mal Bekanntschaft mit den naturbelassenen Orange Wines. Die Stimmigkeit dieser naturbelassenen Weine und dieser besonderen Winzer, war für mich sofort spürbar! Als gebürtiges „Wirtshaus-Kind“ hatte ich schon immer viel Einblick in die Gastronomie- und Touristikbranche gehabt. Obgleich ich kein Weinexperte bin, bringe ich doch einiges an Praxiserfahrung mit. Ich habe mir in den letzten Jahren – in zahlreichen Gesprächen mit Winzern – viel Wissen über diese Art der Vinifizierung sowie den bio-dynamischen Weinbau angeeignet. Somit habe ich mir nunmehr das Ziel auferlegt, diese bio-dynamischen Weine einer interessierten, wertschätzenden und aufgeschlossenen Personenschicht zugänglich zu machen!

No Comments Yet.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.